start
THEMA - E-Government

Fujitsu: Cloud-Lösungen für die öffentliche Verwaltung

Auf der CeBIT 2012 präsentiert Fujitsu im Public Sector Parc (Halle 7, Stand A28) sein breites Portfolio von Produkten und Services für den Aufbau moderner E-Government- und Verwaltungslösungen für Bundes- und Landesbehörden, Kommunalverwaltungen und Verbände, Hochschulen und andere öffentliche Institutionen. Fujitsu demonstriert im Public Sector Parc, wie Behörden und öffentliche Einrichtungen Cloud Computing nutzbringend einsetzen können.

Cloud Computing eröffnet Behörden die Option, Rechenleistung und andere IT-Services nach Bedarf zu ordern - sicher, zuverlässig und kostentransparent. Fujitsu verfügt über ein umfassendes Cloud-Portfolio. Ein aktuelles Beispiel ist der "Datensafe in der Cloud": Die sichere und beweiswerterhaltende Langzeitarchivierung von Dokumenten ist eine Grundanforderung, die Behörden und Öffentliche Auftraggeber erfüllen müssen. Fujitsu bietet mit SecDocs eine solche Langzeitspeicherlösung an, die auch als Cloud-Service zur Verfügung steht.

Gemeinsam mit der grit GmbH hat Fujitsu eine Cloud-Lösung für Geoinformationen entwickelt. "GIS on Demand" umfasst mit der Hardware, den geographischen Basisdaten sowie einem cloudfähigen Geoinformationssystem alle Komponenten zum sofortigen Start. Der Vorteil der Lösung: Sie kann ohne weitere Vorbereitung direkt genutzt werden - ohne vorherige Investitionskosten und spezifisches Know-how.

Neben dem Thema Cloud Computing zeigt Fujitsu außerdem auch - zusammen mit Kunden und Partnern - wie Verwaltungen mit innovativen Lösungen ihre Verwaltungsprozesse optimieren konnten. So hat beispielsweise die Unfallkasse Post und Telekom ergänzend zur Einführung eines neuen Dokumenten-Managementsystems gemeinsam mit Fujitsu eine rechtskonforme Lösung für die Langzeitarchivierung umgesetzt. Lösungen zum neuen Personalausweis und innovative Datenaustauschverfahren zu Betriebsprüfung, Lohnnachweis oder Gewerbeanzeige runden das Spektrum ab.

Mit dem Digitalen Bildungsnetz Bayern präsentiert sich ein beispielgebendes Projekt aus dem Bildungsumfeld am Fujitsu-Messestand: Der Freistaat Bayern und Fujitsu entwickeln zusammen ein Konzept für ein "Digitales Bildungsnetz Bayern". Langfristiges Ziel ist es, eine hochmoderne und zukunftsorientierte, effiziente und bayernweit gemeinschaftlich nutzbare IT-Infrastruktur für die Schul-, aber auch Erwachsenen- und Berufsbildung aufzubauen.


Autor(en): iV-Redaktion
WEITERE NACHRICHTEN
» Berlin: Größtes deutsche Melderegister umgestellt
Ende Januar starteten die 44 Berliner Bürgerämter mit einer neuen Software. Das bisherige Einwohnerfachverfahren Meso wurde durch das auf der Softwareplattform VOIS basierende Nachfolgeprodukt der HSH ersetzt. Nachdem bereits seit Mitte 2015 rund 400 hessische Kommunen unter dem Namen "eMeld21" mit der VOIS-Technologie arbeiten, wurde in Berlin VOIS mit einem erweiterten Funktionsumfang installiert - unter anderem mit dem Bürgermonitor, der E-Akte und der Gebührenkasse. Die Vorbereitungen für die Einführung in den Berliner Bürgerämtern begannen vor anderthalb Jahren. Die Projektleitung, die Steuerung und Durchführung der Umstellung, lag in den Händen des Landesamtes für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (LABO). » mehr...
» Baden-Württemberg: Breitband-Offensive 4.0
Das Land Baden-Württemberg investiert massiv in den Ausbau von kommunalen Hoch- und Höchstgeschwindigkeitsnetzen für schnelles Internet. "Für uns ist es wichtig, dass die Kommunen dort rasch handeln können, wo der Telekommunikations-Markt versagt. Grün-Rot hat daher mit der Breitband-Offensive 4.0 das attraktivste Förderprogramm aller Zeiten für den Internet-Ausbau aufgelegt: Die Förderpauschalen sind so hoch und die Fördermöglichkeiten so umfangreich wie nie zuvor. Das Land stellt bis 2018 insgesamt rund 250 Millionen Euro zur Verfügung - ein Engagement, das in der Fläche ankommt", so der Minister für Ländlichen Raum, Alexander Bonde. » mehr...
» Stadt Emmendingen: GreenITown - Verwaltung wird umweltfreundlicher
Die Verwaltung der Stadt Emmendingen in Baden-Württemberg soll umweltfreundlicher werden. Das gilt auch für die Computersysteme im Rathaus und in der kommunalen Verwaltung. Jetzt ist der offizielle Startschuss für das GreenITown Modellprojekt gefallen. "Neben der Wärmeversorgung ist die EDV einer der größten Energieverbraucher im Rathaus, weshalb wir schon einiges getan haben, um effizienter zu werden", so Oberbürgermeister Stefan Schlatterer. "Für Emmendingen bietet GreenITown eine große Chance, unsere Maßnahmen zu bewerten und weiterzuentwickeln." » mehr...
 
start
LOGIN FÜR ABONNENTEN
Benutzername
Passwort
 
start
NEWSLETTER
Newsletter Immer die aktuellen Infos über die Trends und Themen in den neuen Heften. Hier geht's zur kostenlosen Registrierung.

Ihre E-Mail-Adresse:   
start
LESEPROBE
e-magazine jetzt kostenlos! e-magazine jetzt kostenlos!

Lesen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe innovative VERWALTUNG als kostenloses e-magazine mit zusätzlichen Features!
start
KOOPERATIONEN
cebitKGST

zukunftskongress

dbbakademiewegweiser

statistaKBW

cologne



cebit
start
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

 
RSS Home Springer Gabler Mediadaten Datenschutz Impressum Kontakt

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2016